praxis-logo
Hausarztpraxis Köln-Brück

Fachärzte für Allgemeinmedizin und Innere Medizin

Dr. med. Stefanie Wagner       Dr. med. Carsten Stöcker       Dr. med. Isabel Esteban Loos
 
  Sie sind hier ... Leistungen  »  Vorsorge
 

Vorsorge

 DMP       Disease Management Programm
Seit einigen Jahren bemüht man sich um eine bessere Versorgung chronisch kranker Menschen. Man erwartet hiervon eine systematische und kontinuierliche Betreuung der Patienten.
Außerdem sollen Folgeerkrankungen, wie z.B. ein Versagen der Nierenfunktion bei Zuckerkranken vermieden werden. Komplikationen wie z.B. chronische Geschwüre bei Zuckerkranken sollen möglichst nicht auftreten oder frühzeitig erkannt und behandelt werden.
Bisher gibt es ein Disease - Management - Programm für Diabetes mellitus, Koronare Herzkrankheit, Asthma bronchiale sowie COPD (Chronisch obstruktiver Lungenerkrankung).
Der Patient muss sich zunächst beim Hausarzt in das Programm einschreiben. In der Folge werden regelmäßig Kontrolluntersuchungen und Dokumentationen vom Hausarzt durchgeführt. Notwendige Überweisungen zum Facharzt übernimmt ebenfalls der Hausarzt.
Der Verlauf der Behandlung und Therapieziele werden gemeinsam mit dem Patienten geplant.
Auch die Teilnahme an einem kostenlosen, gezielten Schulungsprogramm in kleinem Kreis (4-8 Patienten) ist möglich.
Unter Downloads finden Sie die erforderlichen Teilnahmeerklärungen.

Weitere Fragen zum DMP können Sie selbstverständlich an unser Praxispersonal weitergeben.
 Checkup Gesundheitsvorsorge
Jungendliche können einmalig im 15. Lebensjahr eine sogenannte Jungendgesundheitsuntersuchung durchführen lassen.

Hier wird nochmals der Impfschutz überprüft und ggf. komplettiert.
Weiterhin erfolgt eine körperliche Untersuchung sowie, bei familiären Risiken, eine Blutuntersuchung auf erhöhte Cholesterinwerte.
Frauen und Männer können nach Vollendung des 35. Lebensjahres alle 2 Jahre eine Gesundheitsuntersuchung wahrnehmen. Diese umfaßt:
  • Urinuntersuchung
  • körperliche Untersuchung
  • Cholesterin - und Blutzuckerbestimmung
  • Beratung


  • Auf Wunsch können Sie selbstverständlich auch weitere Blutwerte (z.B. Nierenwerte, Leberwerte, Blutbild etc.) bestimmen lassen.
    Die Abrechnung erfolgt nach der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte).

    Bei Frauen erfolgt eine gynäkologische Vorsorge ab dem 20. Lebensjahr.
    Männer sollten ab dem 45. Lebensjahr 1 x jährlich die Krebsvorsorge beim Urologen durchführen lassen! zum Seitenanfang
     Impfungen
    Schutzimpfungen.
    Impfungen gehören zu den wichtigsten präventiven Maßnahmen in der Medizin.
    Die Impfstoffe sind meist gut verträglich, nur ganz selten kommt es zu unerwünschten gravierenden Arzneimittelwirkungen.
    Impfungen bieten Schutz vor ansteckenden Krankheiten.
    Gelingt es eine hohe Durchimpfungsrate zu erreichen, ist es möglich einige Krankheiten weltweit auszurotten. Eine Impfpflicht besteht in Deutschland nicht.

    Wir beraten Sie gerne hinsichtlich noch fehlender, notwendiger Impfungen. Vereinbaren Sie einen Termin und bringen Sie Ihren Impfausweis - falls vorhanden - bitte mit!

    Jährliche Grippewelle...
    Jedes Jahr sterben ca. 20.000, vorwiegend ältere Patienten, an der Grippe. Die Übertragung der Grippe erfolgt durch Tröpfcheninfektion beim Husten und Niesen eines grippekranken Patienten. Da die Grippeviren extrem ansteckend sind, kann sie sich sehr schnell ausbreiten. In nicht wenigen Fällen führt sie zu einer schweren Lungenentzündung.

    Für viele Menschen ist eine Grippeschutzimpfung (jährliche Erneuerung) ab September sinnvoll. Ab dem 60. Lebensjahr wird sie für alle empfohlen, für chronisch Kranke auch früher. Für Mitarbeiter von öffentlichen Einrichtungen wie Schulen und Kindergärten etc. ist sie ebenfalls sehr sinnvoll.

    Imfpung gegen Pneumokokken...
    Seit März 1998 empfiehlt die STIKO (Ständige Impfkommission) die Pneumokkokken Impfung (Erreger einer Lungenentzündung) bei allen Personen ab dem 60. Lebensjahr. Für Kinder ab dem 2. Lebensjahr, Jungendliche und Erwachsene ist diese Impfung bei bestehenden chronischen Erkrankungen wie z.B. Leber - und Nierenerkrankungen, Diabetes, Herz-Kreislauferkrankungen etc. ebenfalls zu empfehlen. Man benötigt nur eine einmalige Grundimmunisierung und dann alle 5 Jahre eine Auffrischimpfung. Ein zeitlicher Abstand zu anderen Impfungen ist nicht erforderlich.

    Fragen zu weiteren Impfungen wie z.B. die Impfung gegen die FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis), beantworten wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch. zum Seitenanfang
     Reisemedizinische Beratung / Reiseschutzimpfung
    Rundum gesund - im und nach dem Urlaub

    Um Krankheiten und Infektionen im und vor allem auch nach dem Urlaub zu vermeiden, bieten wir für Reisen in und außerhalb Europas eine Reisemedizinische Beratung und Reiseschutzimpfungen an.
    Termine hierfür sollten soweit möglich 12-14 Wochen vor Reisebeginn vereinbart werden.
    Zur reisemedizinischen Beratung bringen Sie bitte folgenden Fragebogen ausgefüllt mit. Der Impfausweis sollte sowohl zur Beratung als auch zur Reiseschutzimpfung mitgebracht werden.

    Diese Leistungen werden nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Die Abrechnung erfolgt gemäß der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) direkt mit dem Patienten.
    Näheres erfahren Sie von unserem Praxisteam.
    zum Seitenanfang
     
      Praxis

     Dr. med. Stefanie Wagner
     Dr. med. Carsten Stöcker
     Dr. med. Isabel Esteban Loos

     Olpener Straße 793
     51109   K ö l n  (Brück)
     Tel. 0221 - 84 15 55
     Fax 0221 - 84 60 797
     E-Mail
     
      Praxis-Zeiten
     Akutsprechstunde 
     Mo - Fr     8.00 - 11.00 Uhr 
     Mo, Di, Do14.30 - 16.30 Uhr 

     Praxis-Öffnungszeiten 
     Mo - Fr     8.00 - 12.00 Uhr 
     Mo, Di, Do14.30 - 17.30 Uhr 
     Termine nach Vereinbarung
    [Mehr
      Anfahrt
     So finden Sie uns:
    Anfahrtsbeschreibung
     Anfahrtsbeschreibung
     
      Lebensbedrohlicher Notfall
     Sofort den Rettungsdienst unter
     der Telefon-Nr. 112 anfordern!
      Notfall
     Ärztlicher Notdienst
     ev. Krankenhaus Kalk
     Buchforststraße 2
     Tel. 0221 - 82 89 51 00
     Mo, Di, Doab 19 Uhr
     Mi, Frab 13 Uhr
     Sa, So u. Feiertag  0-24 Uhr

     Bundesweite Bereitschafts-Nr.  
    116 117
     außerhalb der regulären Öffnungs-
     u. Sprechzeiten. Informationen

        Apotheken - Notdienst
     
      Service
     Überweisungen und Rezepte
     ohne Wartezeiten . . .
    Unser Service für Sie
     Unser Service für Sie!